Guided Operator Solutions

Eine einfache Strategie zur Vermeidung menschlicher Fehler

 

Typische Anwendungen

Die Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) von Mitsubishi Electric bieten eine große Vielfalt von ergonomisch gestalteten Bediengeräten und sie können in vielen Industriebereichen, wie Fahrzeugbau, Logistik, Halbleiter und Gesundheitswesen eingesetzt werden.

Greifvorgänge

Die Greifvorgänge sind ein Schlüsselbereich, in dem die Produktionseffizienz und die Produktqualität verbessert werden kann. Die geführten Fertigungslösungen (Guided Operator Solutions) reduzieren signifikant die gesamten Mannstunden über alles, eliminieren die Fehler beim Greifen von Teilen und reduzieren auch die Ermüdung des Bedieners.

Nachschub von Teilen

Der Nachschub von Teilen ist ein weiterer Bereich, wo Fehler entstehen können und diese können einen Domino-Effekt in der Qualitätskontrolle bei der Teilemontage auslösen. Die Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) erfassen exakt, wo Teilenachschub benötigt wird und stellen sicher, dass bei dem Behälter die korrekten Teile aufgefüllt werden.

Produktionszellen

Das Modell von 'Produktionszellen' bei der Teilemontage wird im allgemeinen in Fabriken eingesetzt, die viele verschiedene Produkte mit geringer Stückzahl produzieren und wo ein einzelner Bediener für die komplette Teilemontage verantwortlich ist. Die geführten Fertigungslösungen (Guided Operator Solutions) können Fehler an der Quelle verhindern und das Risiko von Nacharbeit am Produkt verringern.

Teilezusammenstellung

Bei der Teilezusammenstellung müssen vom Bediener Komponenten in einem aufeinanderfolgenden Produktionsprozess anhand einer detaillierten Arbeitsanweisung in eine bestimmte Teileanzahl aus unterschiedlichen Behältern entnommen werden. Die Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) stellen sicher, dass die richtigen Komponenten in der richtigen Anzahl in der Teilebox abgelegt werden, was Zeit spart und Fehler verringert.

Handfeste Vorteile

Mitsubishi Electric's Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) reduzieren nicht nur das Risiko von Problemen in Produktionsprozess signifikant, sondern sie können auch in vielfältigen Bereichen industrieller Sparten zum Wohl von Managern und Anwendern eingesetzt werden.

Vor Implementierung der Guided Operator Solutions

Nach Implementierung der Guided Operator Solutions

Mit der geführten Fertigungslösung (Guides Operator Solutions) von Mitsubishi Electric vor Ort führt das automatische System den Arbeiter zu dem korrekten Teilebehälter, was durch einfaches Aufleuchten einer Anzeige in der Nähe der korrekten Aufnehmposition oder durch Öffnen eines Deckels geschieht und durch den Anwender quittiert werden muss, wenn er das korrekte Teil aufgenommen hat. Naturgemäß wird das Greifen dadurch nicht nur wesentlich zuverlässiger und fehlerfreier, sondern auch viel schneller, so dass sich die Qualität und die Produktivität gleichzeitig verbessern.

Eine vollständig integrierte Lösung

Einfach

Das Design der Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) basiert auf Vereinfachungskonzepten.
  • Terminals können direkt auf Rohrgestellen montiert werden.
  • Vorkonfektionierte Kabel für einfache und kostensparende Verdrahtung
  • Intuitive Anschlüsse für schnelle Netzwerkinstallation
  • Die Software ermöglicht einfache Konfiguration, Programmierung und Wartung.

Vielseitig

Die große Vielfalt der zur Verfügung stehenden Terminals ermöglicht eine Lösung von Mitsubishi Electric für nahezu jede Anwendung.
  • Photoelektrische Sensoren erlauben hohe Greifgeschwindigkeiten.
  • Drucktasten- und Hubrückkoppel-Aktuatoren für kostensensitivere Anwendungen
  • Bediengeräte mit öffnenden/schließenden Türen unterbinden physikalisch Greiffehler.
  • Geräte mit einer "Zähl-"anzeige ermöglichen den Bestückern, mehrere Teile von der gleichen Greifposition aufzunehmen.

Erweiterbar

Steuerungen von Mitsubishi Electric sind das Herz der Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) mit dedizierten Mastern, die mit dem Netzwerk der Bediengeräte kommunizieren.
  • Die speicherprogrammierbaren Steuerungen reichen von der einfachen FX-Serie bis zu komplexeren modularen Serien, wie L-Serie, System Q oder iQ-R.
  • Geräte, wie Bar-Code-Scanner, elektrische Schraubendreher oder Vision-Systeme können leicht mit der Steuerung verbunden werden.
  • Intuitive GOT-Bediengeräte von Mitsubishi Electric zeigen Arbeitsanweisungen im Klartext.
  • Antriebs- und Robotertechnologie kann in eine Produktionszelle integriert werden.

Integriert

Montageaufgaben müssen oft in die vielfältige Betriebsumgebung einer Fabrik passen, wo die Verbindung mit ERP- und MES-Systemen zwingend erforderlich ist.
  • Anschlussmöglichkeit von mehreren Greifanwendungen an CC-Link und CC-Link IE-Netzwerke.
  • High-Speed-Datenkommunikation ermöglicht die Synchronisation von Aufgaben.
  • Die MES-Technologie verbindet Unternehmenssysteme, um Ressourcen und Produktionsleistung in Echtzeit zu verwalten.

Optionen des Bediengeräts

Die Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) bieten eine Vielzahl von Terminals. Diese reichen von einfachen LED- und Drucktastengeräten bis hin zu Geräten mit Türsteuerung. Optionen für Hubschalter und photoelektrische Klemmen sind ebenfalls erhältlich.

Zubehör

Master und Gateways

Poka Yoke = Fehler-Prävention

Poka-Yoke ist eine Methode, um bei der Produktion oder in der Logistik Fehler an der Quelle zu verhindern, bevor sie entstehen. Basierend auf den Prinzipien von Poka Yoke, was frei übersetzt 'Fehler-Prävention' bedeutet, hat Mitsubishi Electric seine integrierten Guided Operator Solutions (Geführte Fertigungslösungen) entwickelt.