Blog

Carbon neutrality

Technologien, die den Stromverbrauch minimieren

10.10.20233 Minuten Lesedauer

Strom ist aus der Welt nicht mehr wegzudenken. In einem digitalisierten und industrialisierten Zeitalter ist er unverzichtbar. Seine Reduzierung sollte jedoch das Ziel eines jeden Unternehmens sein, nicht nur wegen der realen Einsparungen, sondern vor allem wegen unserer Sorge um die Umwelt.

Die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung an ihn sind die zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt dieser Herausforderungen steht die Energiefrage.

Wie die Europäische Umweltagentur berichtet, stellt die Energienutzung weltweit die bei weitem größte Quelle für Treibhausgasemissionen aus menschlichen Aktivitäten dar. Etwa zwei Drittel der weltweiten Treibhausgasemissionen sind auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung für Heizung, Strom, Verkehr und Industrie zurückzuführen.

Um die globale Erwärmung zu begrenzen, muss die Welt dringend Energie effizient nutzen.

Auch Unternehmen stehen vor dieser Herausforderung; die Minimierung des Stromverbrauchs ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Optimierung der Betriebskosten. Viele Technologien helfen dabei, diese zu reduzieren. Am wichtigsten ist es, die Effizienz der Maschinen und die Art ihrer Arbeit zu bestimmen. Schließlich kann es sinnvoll sein, die alten Maschinen durch einen moderneren Fuhrpark zu ersetzen. Energieeinsparungen lassen sich auch durch die Automatisierung der Lüftungsvorgänge mit Hilfe spezieller Temperatur-, Feuchtigkeits- und Bewegungssensoren erzielen. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, den Einsatz moderner, auf künstlicher Intelligenz basierender Geräteverwaltungssysteme zu prüfen.

Effizienz von Gebäuden

Die Senkung des Energieverbrauchs in Gebäuden ist sehr wichtig. Daten der Europäischen Kommission zeigen, dass Gebäude in der EU insgesamt 40 % des Energieverbrauchs verursachen und für 36 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich sind. Diese Werte werden weitgehend durch den Bau, die Nutzung, die Renovierung und den Abriss von Gebäuden beeinflusst.

Derzeit sind etwa 75 % der Gebäude in der EU energieineffizient. Das bedeutet, dass wir einen erheblichen Teil der von uns verbrauchten Elektrizität verschwenden. Durch die Renovierung bestehender Gebäude und die Verwendung intelligenter Lösungen und energieeffizienter Materialien beim Bau neuer Gebäude lassen sich Energieverluste verringern.

Die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden spielt eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, das ehrgeizige Ziel der Kohlenstoffneutralität bis 2050 zu erreichen, wie es in einer Strategie wie dem Europäischen Green Deal vorgesehen ist.

Das System zur Kontrolle des Energieverbrauchs

Mitsubishi Electric ergreift seit mehreren Jahren Maßnahmen zur Stromeinsparung. Das Unternehmen ist bekannt für die Qualität seiner Produktpalette, die leistungsstarke, energieeffiziente und nachhaltige Lösungen bietet.

Ein gutes Beispiel ist die Lösung, die im Japan House São Paulo, einem 2017 errichteten Kulturzentrum, zum Einsatz kommt. Mitsubishi Electric hat das Gebäude mit einem System ausgestattet, das es dem Gebäudemanagement ermöglicht, Informationen über den Energie- (einschließlich Strom und Gas) und Wasserverbrauch nicht nur des gesamten Gebäudes, sondern auch jeder einzelnen Einrichtung und jedes einzelnen Geräts zu sammeln.

Diese Daten werden dann analysiert und die Ergebnisse in einem intuitiven Format visuell dargestellt, so dass es einfacher ist, Bereiche zu identifizieren, in denen der Energieverbrauch reduziert werden kann. Die Lösung von Mitsubishi Electric umfasst auch EcoMonitor-Energiemessgeräte und Überwachungswechselrichter für die effiziente Verwaltung des Energieverbrauchs und die vorbeugende Wartung der Anlagen.

Diese Lösungen haben dazu beigetragen, dass das Japan House São Paulo mit dem LEED-Zertifikat (Leadership in Energy and Environmental Design) in Platin ausgezeichnet wurde, einem Bewertungssystem, das ein Gebäude oder eine Stadt nach ihrer Umweltverträglichkeit einstuft.

Interessieren Sie sich für die im Japan House São Paulo verwendeten Lösungen? Prüfen Sie es!

Foto: Getty Images


Ähnliche Artikel


Themen

Carbon neutrality