Motion-CPU

Diese Motion-Controller haben die selben Abmessungen wie eine MELSEC System Q SPS-CPU und steuern bis zu 32 Achsen mit hoher Geschwindigkeit. In einem Multi-CPU-System können maximal drei Motion-CPUs eingesetzt werden, die dann bis zu 96 Achsen steuern können.

Leichtigkeit der Bewegung

Die Aufgabe

Bei der Fertigung steht heute eine schnelle und zuverlässige Produktion im Vordergrund. Das bedeutet, dass Hersteller von Maschinen zunehmend mehr Kreativität entwickeln müssen, um immer neue Wege zur Steigerung der Maschinenleistung und zur Senkung der Inbetriebnahme- und Wartungszeiten zu finden. Keine einfache Aufgabe.

Eine Möglichkeit zur Erreichung dieser Ziele ist der verstärkte Einsatz von Servo- und Motion-Technologie. Mitsubishi Electric ist hier der Vorreiter mit innovativen Servo-Antrieben. Durch die Auto-Tuning-Funktion konfigurieren sich diese Antriebe praktisch von selbst.

Zur Steuerung dieser Servo-Systeme und denen von Fremdherstellern bietet das System Q Lösungen, die von einzelnen Positioniermodulen bis zu fortschrittlichen Motion-CPU-Modulen reichen, die mehrere Achsen synchron steuern können.

Die Lösung

Die einzigartige Auslegung des System Q ermöglicht Anwendern die Verwendung verschiedener CPU-Module einer Plattform. Zum Beispiel können Motion-CPUs selbständig oder im Verbund mit SPS-, PC- oder Prozess-CPUs arbeiten.

Über das Hochgeschwindigkeits-Motion-Netzwerk SSCNET III können an jede Motion-CPU bis zu 32 Servoachsen angeschlossen werden. In einem System sind bis zu drei Motion-CPUs installierbar, an die dann bis zu 96 Servoverstärker angeschlossen werden können.

Anwendern, die keinen Motion-Controller benötigen, bietet das System Q 13 verschiedene Positioniermodule mit Anschlussmöglichkeiten für 1, 2, 4 oder 8 steuerbare Achsen. Impulse können über Ausgänge mit offenen Kollektor oder differentielle Ausgänge und natürlich dem SSCNET III ausgegeben werden. Außerdem stehen Module zur Ausgabe von Impulsketten und High-Speed-Zählermodule zur Verfügung.

Mit dieser Vielfalt an Motion-CPUs und Positioniermodulen kann das MELSEC System Q leicht an die Antriebe fast jeden Servo-Herstellers angepasst werden, während es gleichzeitig für die Kombination mit den leistungsfähigen Servoantrieben von Mitsubishi Electric optimiert ist.

Netzwerke: Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit

SSCNET ist ein von Mitsubishi Electric entwickeltes Hochgeschwindigkeits-Motion-Netzwerk. Es bietet viele Vorteile bei der schnellen und sicheren Kommunikation zwischen bis zu 96 Servoverstärkern und ihrem Controller.

Die neueste Version ist SSCNET III, ein leistungsfähiges Produkt der dritten Generation. Es ermöglicht eine Voll-Duplex-Kommunikation mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MB/s und eine garantierte Buszykluszeit von 0,44 ms. Und das für alle 96 Achsen, damit die perfekte Synchronisation sichergestellt ist.

Die Verwendung von Glasfaserkabeln macht die Kommunikation völlig resistent gegen elektrische Störeinflüsse. Anwender des SSCNET III profitieren dadurch in Form von größerer Zuverlässigkeit und mehr Flexibilität, denn die Glasfaserkabel können überall verlegt werden – sogar neben leistungsstarken Elektromotoren.

Service
Guided Operator Solutions
a lean strategy in human mistake prevention
a lean strategy in human mistake prevention