SPS-CPUs

Eine umfangreiche Auswahl an CPU-Modulen für einfache und komplexe Anwendungen.

Zuverlässige Steuerung, wenn sie am meisten gebraucht wird

Das modulare Konzept

Aufbauend auf ihrem Vorgänger, der AnSH-Serie, ist das MELSEC System Q ein Steuerungskonzept, das dem Anwender erlaubt, die beste Kombination aus CPU-Modulen und Kommunikations-, Sonder- oder E/A-Modulen auszuwählen und auf einem Baugruppenträger zu vereinen. Das ermöglicht die Konfiguration eines maßgeschneiderten Systems, zur richtigen Zeit und für die passende Anwendung.

Vielfältige Möglichkeiten

Basis- und Hochleistungs-SPS-CPU-Module, spezielle Motion-Controller, Prozess-CPUs und sogar PC-CPUs (Industrie-PCs) können zu einer einzigen System Q-Lösung mit bis zu 4 verschiedenen CPU-Modulen kombiniert werden. Dies eröffnet dem Anwender eine Auswahl an große Steuerungsphilosophien, Programmierkonzepten und -sprachen – und das alles auf einer einzigen Plattform.

Eine Automatisierungsplattform für die Zukunft

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind die entscheidenden Merkmale, die aus dem System Q eine Automatisierungsplattform machen. Mit unterschiedlicher Hardware aus einer Hand können Anwender eine einzelne Maschine steuern oder eine ganze Fabrik vernetzen.

Unterstützt wird die Plattform System Q durch viele Software-Tools, die durch die Middleware EZSocket von Mitsubishi eine einfache und umfassende Integration ermöglichen. Zusätzlich bietet Mitsubishi auch Programmier-Software an, die internationalen Standards wie IEC1131.3, OPC oder Active X entspricht. Diese enorme Flexibilität verringert den Planungs- und Programmieraufwand, verkürzt die Inbetriebnahmezeit und reduziert den Wartungsaufwand.

Basis-SPS-CPU-Module

Nicht jede Applikation erfordert die gesamte Leistungsfähigkeit des System Q. Zum Beispiel integrieren viele Hersteller in ihre Maschinen Steuerungen, die kompakt und gleichzeitig schnell sein müssen.

Hier bieten sich die Basis-SPS-CPUs des MELSEC System Q mit ihrem ausgewogenen Preis-/Leistungsverhältnis an. Ein gutes Beispiel dafür ist die Q00JCPU. In diesem kompakten Gerät bilden Netzteil, CPU und Baugruppenträger eine betriebsfertige, untrennbare Einheit, die dort eingesetzt werden kann, wo trotzdem Leistungsfähigkeit verlangt wird. Die anderen Basis-SPS-CPUs, die klassischen Modul-CPUs Q00 und Q01, bilden die erste Schritte auf dem Weg zur vollwertigen Automatisierungsplattform System Q.

Hochleistungs-SPS-CPU-Module

Für Hochleistungsmaschinen und zur Steuerung von kompletten Fertigungsanlagen, einschließlich der erforderlichen Infrastruktur und der fabrikweiten Vernetzung, bieten die Hochleistungs-SPS-CPUs des System Q eine unglaubliche Leistung und Vielseitigkeit.

Die CPU-Module sind mit verschiedenen Speicherkapazitäten verfügbar, die aber alle erweitert werden können. Das bedeutet, dass die CPUs des System Q nicht nur komplexe Programme, sondern auch große Mengen an Daten speichern können.

Universal SPS CPU

Die Universal CPUs sind die neueste Generation in der Familie der modularen Steuerung MELSEC System Q. Sie bilden das Kernstück der IQ Platform. Zusammen mit der Motion-, Roboter- und NC-CPU bieten sie ein modulares, skalierbares und flexibles Automatisierungssystem.

Ausbaufähigkeit

Mit Ausnahme der Q00JCPU sind alle SPS-CPUs des Systems untereinander austauschbar. Das bedeutet, das die Leistungsfähigkeit des Systems mit der Applikation wächst und Ihre Investitionen in die Infrastruktur und die Hardware erhalten bleiben.

Multi-Prozessorbetrieb

In einem System können bis zu vier separate System Q SPS-CPUs installiert werden. Diese können entweder unabhängig voneinander Aufgaben erfüllen oder sich Aufgaben teilen und dadurch die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems erhöhen. Dies resultiert in einer schnelleren und dynamischeren Steuerung und führt zu besserer Qualität und gesteigerter Produktivität.

Guided Operator Solutions
a lean strategy in human mistake prevention