Was bedeutet ICFR?

icfr

ICFR = Internal Control over Financial Reporting
(zu deutsch: Interne Kontrolle der Finanzberichterstattung oder „Richtlinie für die Beurteilung der Wirksamkeit der internen Kontrollen der Finanzberichterstattung“)

Ein wirksames internes Kontrollsystem ist eine notwendige Vorraussetzung zur Sicherstellung einer verlässlichen Finanzberichterstattung. Eine zuverlässige Informationsbereitstellung muss gewährleistet sein.

Oftmals wird in diesem Bereich auch von J-SOX gesprochen. Beim Begriff "J-SOX" handelt es sich allerdings um einen inoffiziellen Terminus. Hinter ihm verbirgt sich eine Gesetzesinitiative der japanischen Regierung.

Im Juni 2006 wurde das neue FIEL = Financial Instruments and Exchange Law auf den Weg gebracht, mit dem Hauptziel, Investoren besser zu schützen und das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen.

Sichergestellt werden soll nicht nur die Richtigkeit der Geschäftsberichte, sondern die Investoren sollen auch hinreichend über die Qualität interner Prozesse und Kontrollen informiert werden, die die Basis für die Erstellung der Geschäftsberichte bilden.

Der japanische Standard orientiert sich an den Anforderungen des US-Wertpapiergesetzes Sarbanes-Oxley Act von 2002 (SOX) und stellt für alle in Japan börsennotierten Unternehmen (und deren ausländische Tochterunternehmen) eine hohe Herausforderung dar, ähnlich wie für Unternehmen, die nach den Richtlinien der US-amerikanischen Börsenaufsicht gelistet sind.
Gemäß dem ‚Financial Instruments and Exchange Law’, muss das Management eines in Japan börsennotierten Unternehmens u. a. die folgenden Informationen offen legen:

  • Einführung des vierteljährlichen Berichtssystems
  • Einrichtung eines internen Kontrollsystems zur Sicherstellung einer verlässlichen Finanzberichtserstattung
  • Abgabe einer jährlichen Erklärung (Certification) durch das Management über die Effektivität des Internen Kontrollsystems hinsichtlich der Finanzberichterstattung
  • Obligatorisch für alle zugelassenen Unternehmen (börsennotierte Unternehmen) in Japan (inkl. Firmengruppen und Muttergesellschaft)
  • ICFR ist verpflichtend seit dem 1. April 2008

Im Zuge dessen setzte die Mitsubishi Electric Europe B.V. in Deutschland u. a. folgendes um:

Die Dokumentation festgelegter Geschäftsprozesse (Beschreibung der Aktivitäten und Dokumentation der Kontrollen), grafische Prozessbeschreibungen analog eines internen Regelwerkes, sowie eine Beschreibung der Risikotypen.

In den jährlich festgelegten Testphasen werden das Design der Kontrollen sowie die Effektivität der Kontrollen überprüft. Interne sowie externe Audits stellen die Qualität der Kontrollen in regelmäßigen Intervallen sicher.