ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Nr. 3098

Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung der offiziellen englischen Version dieser Pressemitteilung, die nur als Hilfestellung und Referenz bereitgestellt wird. Ausführliche und/oder spezifische Informationen entnehmen Sie bitte der englischen Originalversion. Im Falle von Abweichungen hat der Inhalt der englischen Originalversion Vorrang.

Mitsubishi Electric stellt neuen Prüfturm für Aufzüge bei Mitsubishi Elevator Asia (Thailand) fertig

Verstärkte Prüfung und Auswertung lässt beschleunigte Produktentwicklung vor Ort erwarten

PDF-Version (PDF:201.6KB)

TOKIO, 17. April 2017 – Mitsubishi Electric Corporation (TOKIO: 6503) hat heute bekannt gegeben, dass ein neuer Prüfturm für Aufzüge bei Mitsubishi Elevator Asia Co., Ltd. (AMEC) fertiggestellt wurde, wo Aufzüge und Rolltreppen für Märkte außerhalb Japans hergestellt werden. Der Turm wird ab Juni betriebsbereit sein. AMEC hat im Jahr 2015 ein Zentrum für Forschung und Entwicklung und im letzten Jahr ein neues Werk in Betrieb genommen. Der neue Turm dient der erweiterten Prüfung und Auswertung, womit eine Beschleunigung der Produktentwicklung vor Ort zu erwarten ist.

Neuer Prüfturm

Überblick: Neuer Prüfturm (und Werk)

  Neuer Prüfturm Neues Werk
Name Kiang Fah (thailändisch für „himmelwärts“)
Baufläche 287 m2 (Grundfläche: 3.182 m2) 4.800 m2 (Grundfläche: 14.400 m2)
Konstruktion Stahl; 68,3 Meter Höhe
(entspricht einem Gebäude mit 15 Stockwerken)
Stahl; drei Stockwerke
Zweck Entwicklung, Design und Prüfung von Aufzuganlagen Herstellung von Aufzuganlagen (Steuerausrüstung usw.)
Inbetriebnahme Juni 2017 Mai 2016
Investition 710 Millionen THB (2,2 Milliarden Yen)

AMEC spielt eine zentrale Rolle bei der Herstellung von Aufzügen und Rolltreppen von Mitsubishi Electric für Märkte außerhalb Japans. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden und den Anforderungen auf einzelnen Märkten mit maßgeschneiderten Produktfunktionen und Designs zu begegnen, hat AMEC seine Möglichkeiten im Entwicklungs- und Herstellungsbereich ausgebaut und im Oktober 2015 ein Zentrum für Forschung und Entwicklung eingerichtet sowie mit der Eröffnung eines neuen Werks im Mai 2016 seine Produktionskapazität um 50 Prozent auf 20.000 Einheiten gesteigert.

Das Unternehmen entschied sich zum Bau eines höheren Prüfturms für die Prüfung von Modellen mit mittlerer und hoher Geschwindigkeit und folgt damit dem aktuellen Trend hin zu höheren Gebäuden. Außerdem wird der neue Turm bei der Entwicklung spezieller Modelle für den wachsenden Neuheitenmarkt genutzt. Der neue Turm erweitert die Anzahl von Produkten einschließlich Hochgeschwindigkeitsmodellen, die überprüft werden können. Durch die Stärkung der Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort erwartet AMEC eine Kostenreduktion und schnellere Einführungszeiten.