ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Nr. 3087

Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung der offiziellen englischen Version dieser Pressemitteilung, die nur als Hilfestellung und Referenz bereitgestellt wird. Ausführliche und/oder spezifische Informationen entnehmen Sie bitte der englischen Originalversion. Im Falle von Abweichungen hat der Inhalt der englischen Originalversion Vorrang.

Mitsubishi Electric führt neue FA-IT Open Platform ein

Schaffung neuer Wertschöpfungsketten durch Vernetzung von Menschen, Prozessen und Dingen

PDF-Version (PDF:362.6KB)

TOKIO, 6. März 2017 – Die Mitsubishi Electric Corporation (TOKIO: 6503) gab heute ihre neue FA-IT Open Platform (offene FA-IT-Plattform) für Fabrikautomationssysteme auf der Basis von Edge Computing bekannt. Die Plattform ermöglicht die Konnektivität zwischen Werkshallen und Wertschöpfungsketten über IoT-Systeme (Internet of Things, Internet der Dinge), um den Weg für die schnelle Erfassung, Analyse und Nutzung von Daten für die intelligente Fertigung zu ebnen.

Hauptmerkmale

1)
Anwendungsentwicklung und Verbindung mit Fertigungsanlagen
Lieferanten können die kostenlose Entwicklungsumgebung herunterladen, um Fertigungsanwendungen zur Ausführung auf der Plattform zu erstellen und die Plattform zur Erfassung von Daten von verschiedenen Geräten und Fertigungsanlagen mit industriellen Netzwerken zu verbinden. Mitsubishi Electric erwägt auch die Eröffnung eines Onlineshops für Anwendungen.
2)
Einfache Datenmodellerstellung für Fertigungsstandorte
Benutzer haben die Möglichkeit, auf der Basis der Verwaltungs-Shell Industrie 4.0* Anlagendatenmodelle zu entwerfen, zu verwalten und darauf zuzugreifen, ohne über Fachkenntnisse in der Programmierung oder in sonstigen Bereichen verfügen zu müssen. Darüber hinaus können Daten effektiv ausgewählt und analysiert werden.
* System zum Speichern von Informationen zum Entwurf, zum Betrieb und zur Wartung aller Anlagen in Produktionswerken
3)
Verbindung mit verschiedenen Clouds und IT-Systemen
Die mit der Cloud verbundene Plattform kann verwendet werden, um Fertigungsstandorte mit den eigenen Cloud-unterstützten Fertigungsoptimierungsservices des IT-Anbieters für Lieferketten, die Verwaltung mehrerer Produktionswerke weltweit und andere Anwendungen zu verknüpfen.

Mitsubishi Electric wird die Plattform selbst und die dafür vorgesehenen Anwendungen durch Zusammenarbeit mit IT- und anderen Unternehmen noch weiterentwickeln. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Verbindungsmöglichkeit mit noch mehr Anlagen und Geräten, stärkeren Sicherheitsvorkehrungen und der Einbindung künstlicher Intelligenz (KI).

Die Plattform soll auch in Lösungen integriert werden, die auf dem e-F@ctory-Ökosystem von Mitsubishi Electric für Fabrikautomationssysteme basieren.